TV-Lowboard mit RGB-LED-Wechselbeleuchtung aus dem Sortiment von Mega Möbel SB.

Mit dem schrittweisen Aus der klassischen Glühbirne ab dem Jahr 2009 hat es eine enorme Entwicklung im Bereich der LED-Beleuchtung gegeben. Davon profitieren auch Ihre Wohnräume, denn der Boom der kleinen Energiesparwunder hat vor der Möbelbranche ebenfalls nicht Halt gemacht.

Waren LEDs lange Zeit nur begrenzt einsetzbar, gibt es heute von der Wohnlandschaft bis zum Boxspringbett kaum noch ein Möbelstück, das nicht auch in der beleuchteten Variante angeboten wird. Was alles möglich ist im Bereich Möbel & LEDs und wie Sie Ihre vorhandenen Möbelstücke mit ein wenig Geschick selbst nachrüsten können, verraten wir Ihnen an dieser Stelle.

LEDs: Klein aber oho!

Sideboard in Weiß mit LED-Beleuchtung von Mega Möbel SB.

Licht emittierende Dioden – oder kurz LEDs – sind echte Kraftpakete: klein, dabei aber langlebig, robust und effizient. Im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen verbrauchen sie bis zu 90 % weniger Energie und können – eine gute Verarbeitung vorausgesetzt – je nach Einsatzart eine Lebensdauer von 50.000 Stunden durchaus überschreiten. Ein weiterer wesentlicher Vorteil und der Hauptgrund für ihren Vormarsch in der Möbelbranche: Im Gegensatz zu Glühbirnen strahlen LEDs keine Wärme ab; aus diesem Grund sind sie in so gut wie jedem Möbelstück einsetzbar, selbst wenn das aus einem empfindlichen Material besteht. Stoffe, Leder, Lacke und weitere sensible Materialien nehmen auch bei intensivem Gebrauch keinen Schaden.

LEDs für mehr Durchblick

Die universellen Einsatzmöglichkeiten haben dazu geführt, dass es inzwischen eine große Auswahl an Möbeln mit LEDs für alle Wohnbereiche gibt. Am populärsten sind jedoch nach wie vor Möbelstücke mit eingebauten LED-Spots wie beispielsweise Regale, Vitrinen, Kleider- und Küchenschränke. Die hier integrierte LED-Beleuchtung hat meist in erster Linie funktionalen Charakter, denn die Spots leuchten oft den Innenraum von Schränken oder die Arbeitsfläche in der Küche optimal aus. Das heißt nicht, dass Sie LED-Spots ausschließlich zweckgebunden einschalten müssen. Das indirekte Licht kann außerdem die gesamte Lichtkulisse des Raumes bereichern.

LEDs als Gestaltungselement bei der Einrichtung

Wohnwand in Eiche Nachbildung mit LED-Beleuchtung von Mega Möbel SB.

Doch moderne LEDs können noch mehr. Aus den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau können additiv neben weißem Licht auch Millionen unterschiedlicher Farbtöne erzeugt werden. Diese sogenannten RGB-LEDs finden Verwendung in z.B. TV-Geräten sowie in zahlreichen Möbelstücken – vom Big-Sofa in Weiß-Grau über Bettgestelle bis zur angesagten Wohnwand. Absolutes Highlight in diesem Bereich: Ein Boxspringbett mit LED-Beleuchtung, denn hier finden sich gleich zwei Mega-Trends vereint in einem Möbelstück. RGB- LEDs leuchten in unterschiedlichen Farben, die einzeln oder im automatischen Wechselmodus angewählt werden können.

Neben tollen Lichteffekten bieten Möbel mit LED-Beleuchtung aber noch weitere Vorteile – zum Beispiel den, dass sie immer eine unaufdringliche Hintergrundbeleuchtung liefern. Das ist in vielen Situationen angenehm, ganz besonders aber beim Fernsehen, weil sich das Licht nicht in Ihrem TV-Gerät spiegelt. Wenn Sie ein wenig darüber Bescheid wissen, wie Farben wirken, können Sie das Licht Ihrer LED-Möbel sogar ganz gezielt einsetzen, um bestimmte Stimmungen zu erzeugen. Rot beispielsweise wirkt anregend und wärmend, Blau dagegen beruhigend und kühlend. Und wenn Sie sich nicht für eine Farbe entscheiden können, lassen Sie einfach das vorinstallierte Programm durchlaufen.

So kommen Ihre LED-Möbel perfekt zur Geltung

Polsterbett in Lederoptik mit LED-Beleuchtung aus dem Sortiment von Mega Möbel SB.

Falls Sie sich nun fragen, wie LED-Möbel am besten kombiniert werden, hier einige Empfehlungen: Auch wenn der Stil von LED-Möbeln meist sehr modern ist, passen Möbel mit weißem LED-Licht eigentlich zu allen Einrichtungsstilen. Die Variante mit farbigem Licht hingegen, verträgt sich nicht mit allen Stilen gleich gut. Dieser Look macht sich besonders gut in eher klassischen und modern eingerichteten Räumen. Eine Einrichtung mit vielen natürlichen Elementen, etwa im Landhaus- oder Ethnostil profitiert dagegen nicht unbedingt von Möbeln mit Farb-LEDs; die Vermischung zweier so unterschiedlicher Stile könnte chaotisch und ungeplant wirken. Wie so oft bei der Einrichtung von Wohnräumen ist das natürlich kein festgeschriebenes Gesetz – letztendlich entscheidet Ihr Geschmack darüber, wie Sie Ihre LED-Möbel kombinieren.

Nachrüsten mit LEDs – so geht’s!

RGB-Power-LED Flexband von Mega Möbel SB.

Falls Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind und Ihre Wohnräume nun mit ein paar trendigen LED-Möbels auf den neusten Stand bringen möchten, müssen Sie dafür aber nicht gleich Ihr gesamtes Mobiliar austauschen. Die effizienten Leuchten lassen sich inzwischen unkompliziert nachrüsten. Wenn Sie punktuelles Licht benötigen, zum Beispiel im Schrank oder Regal, können Sie die mit praktischen Unterbauspots ausstatten. Wer nicht mit dem größten handwerklichen Talent ausgestattet ist, muss übrigens nicht in Panik verfallen – LED-Spots werden häufig als batteriebetriebene und mit Klebestreifen ausgestattete Version angeboten. Auch mit den trendigen RGB-LEDs können Sie Ihre Möbelstücke ganz einfach selbst versehen. Der Handel bietet hier zum Beispiel sogenannte Flexbänder an – meist mit Farbwechselfunktion und Fernbedienung – die ohne großen Aufwand auch von Laien angebracht werden können.

 

Bildnachweis: Für alle genutzten Bilder gilt:  ©Mega Möbel SB Brotz