Teppich in Creme, gemustert aus dem Sortiment von Mega Möbel SB.

Ein unachtsamer Augenblick kann ausreichen und schon ist es passiert: Das Glas Rotwein oder die Tasse Tee ergießt sich über Ihren schönen Teppich. Sie sollten nun vor allem nicht in Panik verfallen, denn die macht das Problem – und damit auch den Fleck – oft noch größer. Mit ein paar gekonnten Handgriffen haben Sie die Situation schnell im Griff. Wie Sie Ihrem Teppich am besten zu neuem Glanz verhelfen, verraten wir Ihnen heute.

Die Pflege Ihres Teppichs im Alltag

Im Alltag ist das wöchentliche Absaugen Ihres Teppichs ausreichend, um ihn angemessen sauberzuhalten. Achtung: Hochflorteppiche sollten Sie ausschließlich mit mittlerer Saugkraft absaugen, da die Fasern sonst zu stark beansprucht werden oder sogar verknoten. Speisereste oder andere Gegenstände, die sich in den Teppich eintreten können, sollten Sie immer sofort entfernen. Auch das gute alte Ausklopfen des Teppichs lohnt sich beizeiten – Sie werden sich wundern, was Sie dabei trotz regelmäßigen Saugens zutage fördern. Ganz gleich jedoch, wie gut Sie Ihren Teppich im Alltag pflegen, manchmal kommt man um eine Intensivreinigung nicht herum – entweder, weil es einen Unfall gegeben hat oder weil es im Laufe der Zeit einfach nötig geworden ist.

Die richtige Behandlung gegen Flecken und tief sitzenden Schmutz

Fußmatte in Petrol aus dem Sortiment von Mega Möbel SB.
  1. Flüssigkeiten entfernen
    Haben Sie Flüssigkeit auf dem Teppich verschüttet, sollten Sie ihn sofort mit saugfähigen Tüchern so lange vorsichtig abtupfen, bis alles aufgenommen ist – bewährt haben sich Baumwoll- oder Papiertücher. Dabei sollten Sie auf keinen Fall reiben, da das den Fleck vergrößert. Ist der Fleck nach der Erstbehandlung noch nicht ganz verschwunden, können Sie ihn noch mal mit Essigwasser oder milder Seifenlauge wässern und den Vorgang wiederholen. Kleinere Stellen können Sie anschließend bei mittlerer Hitze mit dem Föhn trocknen.
  2. Vorsicht bei aggressiven Reinigern
    Seien Sie vorsichtig mit scharfen Reinigungsmitteln, vor allem bei farbigen Teppichen und empfindlichen Materialien wie etwa Wolle. Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie das Mittel zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle testen, zum Beispiel an der Rückseite des Teppichs. Meist ist ein mildes Baby-Shampoo die beste Wahl.
  3. Intensive Reinigung
    Für eine intensive Reinigung sollten Sie den Teppich zunächst mehrmals gründlich absaugen. Dann können Sie ihn je nach Größe in einer Wäschewanne oder auch in der Badewanne mit milder Seifenlauge von hartnäckigen Schmutzpartikeln befreien. Lassen Sie ihn dafür einfach etwa 1 Stunde darin liegen und reiben Sie stärker verschmutzte Stellen sanft aneinander, bis alle Flecken verschwunden sind. Spülen Sie anschließend so lange mit klarem Wasser nach, bis kein Schmutzwasser und keine Seifenreste mehr austreten.
  4. Kleine Teppiche reinigen
    Kleinere Teppiche, die keine feste Unterseite haben, können Sie häufig sogar in der Maschine waschen. Beachten Sie dabei die Pflegehinweise des Herstellers. Können Sie keine Angaben dazu finden, wählen Sie am besten das Feinwaschprogramm Ihrer Waschmaschine.
  5. Wichtig: Gut trocknen lassen!
    Nach einer kompletten Nassreinigung muss ein Teppich in jedem Fall gut durchtrocknen, sonst fängt er an, schlecht zu riechen. Im schlimmsten Fall schimmelt er sogar. Achten Sie also darauf, dass Sie die Reinigung dann vornehmen, wenn entweder die Heizperiode schon gestartet hat oder das Wetter warm und trocken ist.

Teppichreinigung mit Haushaltsmitteln

Hochflor Teppich in Creme aus dem Sortiment von Mega Möbel SB.

Sie haben keine Badewanne oder Ihr Teppich ist zu groß dafür? Keine Sorge, auch für diesen Fall gibt es effektive Lösungen. Sie brauchen nichts weiter als ein paar bewährte Haushaltsmittel und ein wenig Zeit. Der Vorteil dieser Reinigungsmethoden: Sie sind schnell umzusetzen, kostengünstig, wirksam und dabei absolut umweltfreundlich.

Aber Achtung: Der Begriff „Haushaltsmittel“ sollte nicht dazu verleiten, die Methoden ungeprüft einzusetzen. Testen Sie immer – vor allem vor großflächigen Behandlungen – an einer unauffälligen Stelle des Teppichs, ob er die geplante Behandlung verträgt. Außerdem eignen sich diese Verfahren eher für kurzflorige, glatte Teppiche, da sich Rückstände aus Hochflorteppichen unter Umständen nicht vollständig entfernen lassen.

Rücken Sie dem Schmutz mit Haushaltsnatron zu Leibe

Teppich in Sand aus dem Sortiment von Mega Möbel SB.

Für eine großflächige Reinigung streuen Sie gleichmäßig Haushaltsnatron auf Ihren Teppich und wässern Sie das Ganze mit einer Sprühflasche so lange, bis die Fläche gleichmäßig feucht, aber nicht komplett nass ist. Bei Bedarf können Sie die Mischung mit einer weichen Bürste in Strichrichtung leicht einmassieren. Stellen Sie die Heizung an und lassen Sie das Natron mindestens so lange wirken, bis der Teppich trocken ist. Anschließend saugen Sie ihn gründlich ab. Zusätzlicher Pluspunkt dieser Behandlung: Ihr Teppich riecht wieder frisch, denn Natron vertreibt auch zuverlässig unangenehme Gerüche.

Im Fall akuter Flecken können Sie auch den Inhalt eines Tütchens Backpulver auf den frischen Fleck geben – denn das enthält ebenfalls Natron. Gehen Sie ebenso vor, wie bei der großflächigen Reinigung: streuen, wässern (mit heißem Wasser!), trocknen lassen, absaugen und den Vorgang bei Bedarf so lange wiederholen, bis der Fleck vollständig entfernt ist.

Salz hilft gegen Flecken auf dem Teppich? Stimmt!

Fast jeder wird den Einsatz von Salz bei Rotwein-Unfällen kennen. Es entfernt aber genauso zuverlässig weitere Flecken. Streuen Sie es dafür großzügig auf den noch feuchten Fleck und warten Sie, bis das Salz alles aufgesogen hat. Anschließend saugen Sie es vorsichtig weg. Bei Bedarf wässern Sie den Fleck mit heißem Wasser und wiederholen den Vorgang so lange, bis der Fleck entfernt ist. Ebenso können Sie verfahren bei bereits eingetrockneten Flecken.

Für die Reinigung des gesamten Teppichs gehen Sie genau so vor, wie unter dem Punkt „Teppichreinigung mit Haushaltsnatron“ beschrieben.

Mit Essig zu neuem Glanz

Orientteppich aus dem Sortiment von Mega Möbel SB.

Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Essig sind bekannt, dass er auch Teppiche wirksam reinigt, wissen nur wenige. Diese Methode eignet sich besonders gut für Teppiche mit Seidenanteil, wie er manchmal in Orientteppichen zu finden ist, denn Essig lässt die schönen Farben dieser exotischen Schmuckstücke wieder leuchten. Geben Sie dafür etwa 40 ml Essig auf zwei Liter Wasser und verteilen Sie die Mischung mit einer Sprühflasche gleichmäßig auf dem Teppich. Reiben Sie den gesamten Teppich anschließend mit einem weichen Mikrofasertuch ab. Wenn der Teppich durchgetrocknet ist, saugen Sie ihn ihn Strichrichtung ab.

Oft gewöhnt man sich ganz langsam – mit zunehmendem Grad der Verschmutzung – daran, dass ein Teppich nicht mehr so schön aussieht wie am Anfang. Doch bei den meisten Menschen ist irgendwann der Punkt erreicht, an dem sie dem Schmutz den Kampf ansagen. Zugegeben, eine Teppichreinigung ist mühsam. Wenn Ihr Teppich anschließend in neuem Glanz erstrahlt, wissen Sie aber, dass der Aufwand sich gelohnt hat – versprochen! Und wer gar nicht selbst Hand anlegen mag: Einfach zur Reinigung bringen und sauber wieder abholen.

 

Bildnachweis: Für alle genutzten Bilder gilt:  ©Mega Möbel SB Brotz