Polsterbett in Grau aus dem Sortiment von Mega Möbel.

Auf der Suche nach einem neuen Bett? Wir verraten Ihnen welche unterschiedlichen Bettsysteme Ihnen zur Wahl stehen.

Wenn Sie den Artikel zum Thema „Boxspringbetten“ hier in unserem Möbel- und Einrichtungs-Magazin gelesen haben, kennen Sie bereits die Besonderheiten dieses in Amerika und Skandinavien üblichen Bettsystems. Doch auch, wenn das Boxspringbett aktuell zu den absoluten Trendmöbeln gehört, kann sich nicht jeder damit anfreunden. Vor allem die äußeren Kriterien, also das spezielle Design und die Höhe, sprechen Liebhaber des bei uns klassischen Bettsystems nicht immer an. Müssen sie aber auch gar nicht: Zum Glück gibt es viele tolle Alternativen, die sich nicht hinter dem Boxspring-Trend verstecken müssen. Wir stellen Ihnen die gängigsten vor.

Polsterbett:

Polsterbett in Grün von Mega Möbel.

Das Polsterbett ist häufig einem Boxspringbett gar nicht so unähnlich, zumindest was das Aussehen betrifft, das Innenleben besteht nämlich ganz klassisch aus Lattenrost und Matratze. Vor allem in der Variante mit Bettkasten ist es auf den ersten Blick von einem Boxspringbett kaum zu unterscheiden. Seinen Namen hat es von der Rundum-Polsterung des Bettrahmens und des Kopfteils.

DiePolsterung ist inzwischen in so gut wie allen Ausführungen erhältlich: Grobe Webstoffe, feines Velour und edles Kunstleder sind aktuell besonders beliebt, auch exotischere Varianten sind jedoch zu haben. Der Farbauswahl sind ebenfalls keine Grenzen gesetzt. Konsequenterweise lässt sich für jeden Geschmack und passend zu jedem Stil das richtige Polsterbett finden.

Himmelbett:

Das Himmelbett ist nicht selten ein Mädchentraum, den sich viele Frauen im Erwachsenenalter erfüllen. Ganz gleich jedoch, was im Einzelfall den Wunsch nach einem Himmelbett auslöst, feststeht: Es bietet ein außergewöhnliches Schlaferlebnis. Die Vorhänge rund um das Bett erzeugen ein besonders intensives Gefühl von Geborgenheit. Eine weitere Besonderheit ist, dass man über die Vorhänge immer wieder eine neue Atmosphäre schaffen kann. Weißer Organzastoff am Himmelbett verleiht dem ganzen Raum ein zart romantisches Aussehen, dunkler Samt wirkt etwas drückender, erzeugt aber eine ausgeprägte Gemütlichkeit. Übrigens: Dass das Himmelbett als klassisches Frauenbett gilt, bedeutet nicht, dass man als Mann nicht auch eines haben darf.

Holzbett:

Funktionsbett aus Massivholz von Mega Möbel.

Holzbett ist nicht gleich Holzbett: Die vielen unterschiedlichen Holzarten und Verarbeitungsweisen führen zu einer Vielfalt, die mit einem einzelnen Begriff kaum beschrieben werden kann. Massivholzbetten etwa gibt es in der naturbelassenen Version, aber auch lasiert, lackiert, geölt, gewachst oder gebeizt. Vor allem da, wo die Maserung des Holzes gut zu erkennen ist, wird klar: Kein Massivholzbett gleicht dem anderen.

Im Fall von furnierten Betten sieht das etwas anders aus. Betten einer Serie gleichen sich in diesem Fall sehr wohl, allerdings gibt es auch hier zahlreiche Varianten: Furniere im Birken-, Eichen-, Nussbaum-, oder Kirschbaum-Look, in Weiß oder in Schwarz bieten Liebhabern von furnierten Holzbetten eine große Auswahl. Der Vorteil von furnierten Betten: Sie sind besonders pflegeleicht.

Metallbett:

Metallbetten gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen – mal kommen sie ausgesprochen schlicht daher, mal verschnörkelt und mit ausladendem Fuß- und Kopfteil. Wirkung und Stil werden maßgeblich von der Form des Metallbettes bestimmt. Je verschnörkelter das Bett, desto verspielter die Wirkung und umgekehrt. Manchmal kann man das ursprünglich verarbeitete Metall noch erkennen, in vielen Fällen ist das Metallbett jedoch lackiert.
Metallbetten von Mega Möbel.
Aus beiden Faktoren zusammen – also aus Form und Farbe – ergeben sich die idealen Kombinationsmöglichkeiten: Ein verspieltes Metallbett in Weiß etwa macht sich gut in einem Landhaus-Ambietente ebenso gut passt es zum Shabby-Chic. Ein schlichtes Metallbett in Schwarz harmoniert toll mit einem modernen oder klassischen Einrichtungsstil.

Futonbett:

Futonbett in Eiche Nachbildung von Mega Möbel.

Ein Futonbett unterscheidet sich auf den ersten Blick vor allem durch die sehr niedrige Höhe von anderen Betten. Klassischerweise haben Futonbetten, wenn überhaupt, nur ein sehr niedriges Kopfteil. Manchmal befindet sich ein Bettrand von etwa zehn Zentimetern Breite rund um die Matratze.

Ein Futonbett passt mit seinem schlichten Aussehen toll zu minimalistischen Einrichtungsstilen und natürlich zu allen asiatisch geprägten, denn in Asien hat der Futon seine Heimat. Viele Liebhaber dieser Betten schätzen auch die klassische Futon-Matratze, die meist sehr hart ist und aus Naturfasern besteht.

Matratze, Lattenrost und Co. – Auf das passende Zubehör kommt es (auch) an

Ganz gleich, welche dieser Bett-Arten Ihrem Ideal am nächsten kommt: Achten Sie in jedem Fall immer auch auf die Qualität des Zubehörs. Matratze und Lattenrost sollten perfekt an das jeweilige Bett und an Ihre körperlichen Voraussetzungen angepasst werden, ebenso wie das Kopfkissen und die Decke. Lassen Sie sich beraten oder lesen Sie sich in entsprechende Ratgeber ein; die geben schnell einen kompakten Überblick – so wissen Sie ganz genau, worauf es bei der Auswahl ankommt.

Lattenroste und Matratzen von Mega Möbel.

 

Bildnachweis:
Für alle genutzten Bilder gilt:  ©Mega Möbel SB Brotz